Schulbetrieb ab dem 18.08.2021

Nach Informationen des Schulministeriums soll das neue Schuljahr 2021/22 “mit voller Präsenz unter Beibehaltung der strengen Vorgaben für die Hygiene und den Infektionsschutz starten. Das Ziel:
Achtsam sein und alles dafür tun, dass Präsenzunterricht stattfindet.”

Grafik: pixabay.com

Ein wichtiger Hinweis in eigener Sache:
Falls wegen der Coronapandemie und steigender Infektionzahlen wieder Distanz- oder Hybridunterricht angeordnet wird, informieren Sie sich bitte über unser Konzept Lernen auf Distanz, das Sie hier als PDF-Datei lesen oder herunterladen und ausdrucken können.

Regelungen für Schulen ab dem 18. August 2021 (Stand Juli 2021):

  • Die gemeinsam mit den kommunalen Spitzenverbänden, dem Gesundheitsministerium und der Unfallkasse NRW erarbeiteten Vorgaben für die Hygiene und den Infektionsschutz gelten fort. Sie haben sich bewährt und bieten einen zusätzlichen Schutz für alle am Schulleben Beteiligten.
  • Alle Schülerinnen und Schüler nehmen am Präsenzunterricht teil. Der Unterricht wird in allen Fächern nach Stundentafel in vollem Umfang erteilt.
  • Die Testungen zweimal pro Woche werden fortgesetzt. Personen mit nachgewiesen vollständigem Impfschutz müssen nicht getestet werden. In den Grundschulen und Förderschulen sowie weiteren Schulen mit Primarstufe kommen wie bisher die PCR-basierten Lolli-Tests zum Einsatz, in den weiterführenden Schulen die Antigen-Selbsttests.
  • Auch im neuen Schuljahr gilt zunächst die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im Innenbereich der Schulen, nicht dagegen im Freien. Die Notwendigkeit dieser Maskenpflicht wird aber nach den Sommerferien vom ersten Tag an im Lichte des Infektionsgeschehens und danach weiterhin regelmäßig überprüft.
  • Veranstaltungen zur Einschulung oder Aufnahme in die weiterführende Schule sind möglich. Es gelten die gegenwärtig für Abschlussveranstaltungen und Zeugnisübergaben geltenden Regeln entsprechend

zum Seitenanfang